Proberaum News Dezember 2012

Rooms4Music Newsletter Dezember 2012
      201212Rooms4MusicNewsletter

Inhalt

  1. Booking Seminar mit Telefontraining
  2. Neue Termine – Musikerseminare und Band Workshops
  3. Wir verschönern unser Zuhause
  4. Getränkekasse im Musikertreff – Ehrlichkeit gewinnt
  5. Wozu machst du Musik?
  6. Gigs im Cafe Cadillac in Holzgerlingen
  7. Einladung zum PLAY LIVE Landesfinale 2012
  8. Der Lastenaufzug im Musikertreff in Betrieb
  9. Euer Feedback ist gefragt – wie gefällt euch unser Newsletter?

Hallo liebe Nutzer des Proberaum Zentrums Stuttgart!

Booking Seminar mit Telefontraining

Am Samstag, dem 12. Januar bieten wir ab 14:00 Uhr ein Booking Seminar. Die meisten Bands möchten dieses Thema am liebsten komplett an eine Booking Agentur abgeben. Doch die können sich vor Anfragen kaum retten. Um hier erfolgreich zu sein,  sollte ein gewisser professioneller Level bereits erreicht sein.  Bis dahin bleibt euch nichts anderes übrig, als das Booking selbst zu übernehmen. Wir helfen euch dabei! In zwei Blöcken beleuchten wir das Thema von allen Seiten, vermitteln euch Profi-Tipps und lassen euch es schließlich selbst versuchen. Für 20 € Teilnahmegebühr ist die ganze Band dabei. Dauermieter des Proberaum Zentrums Stuttgart zahlen nur die Hälfte. Mehr Infos und Anmeldung unter  seminar.rooms4music.com sowie im Anschluss hieran.

Inhalt

  • Grundlagen des Booking
  • Wie findet man als Band Auftrittsmöglichkeiten?
  • Wie erstelle ich eine aktuelle Auftrittsdatei?
  • Tipps für das erfolgreiche Telefonat

Unser Referent Gernot Schad vermittelt seit über zehn Jahren Gigs und Tourneen für Bands wie „Der graue Mann tanzt“, „Dub Voyagers“ und „False Friends“. Er gibt Einsteiger-Tipps und verrät Tricks rund um das Thema Booking.

Neue Termine – Musikerseminare und Band Workshops

Nachdem die ursprünglich geplanten Seminare so nicht stattfinden konnten, setzen wir neu an und nehmen eure Anregungen dabei mit auf: Nun findet jeweils ein Workshop oder ein Seminar an folgenden Tagen statt. Für 20 € Teilnahmegebühr ist die ganze Band dabei. Dauermieter des Proberaum Zentrums Stuttgart zahlen nur die Hälfte.

  • Sa. 12.01.13, 14 Uhr:  wie schon oben angekündgt, Booking Seminar mit Telefontraining, Referent: Gernot Schad
    Intro: Motivation und die freiwillige Erfolgsversicherung, Referent: Klaus Forster
  • So. 17.03.13, 16 Uhr: Ein Patentrezept kenne ich auch nicht – aber einige wichtige Zutaten, ohne die es sicher nicht geht! Referent: Wolfgang Seljé
  • So. 15.09.13 Workshop: Effizient proben, Patrick Klemenz, rhythmZone
  • So. 17.11.13 Online-Marketing, Referentin: Mandy Schneider, MS-Dienstleistungen

Wir verschönern unser Zuhause

Auf dass unser Keller endlich laut „MUSIK“ schreit! – Ihr gebt euch alle so viel Mühe mit euren Flyern und Postern für eure Konzerte oder Albumpräsentationen. Dass die dann nach dem Gig einfach nur im Papierkorb landen, ist eigentlich schade. Wir haben eine bessere Idee! Wir möchten mit ihnen die Flure und Wände unseres Proberaum Zentrums „tapezieren“. So ist es auch für Neumieter gleich ersichtlich, wer schon alles in unseren heiligen Hallen geprobt hat – und wer es mittlerweile zu Ruhm und Ehre gebracht hat. Ein Ziel, das übrigens auch unserer Vision 2022 entspricht. Bitte liefert also eure Flyer und  Poster in unserem Büro ab. Danke schon hier dafür.

Getränkekasse im Musikertreff – Ehrlichkeit gewinnt

Damit es auch in Zukunft noch einen Getränkekühlschrank gibt, bitten wir euch um absolute Ehrlichkeit. Es kann nicht sein, dass innerhalb eines Monats ein Manko von über 30 Euro zusammenkommt – und keiner will es gewesen sein. Wir garantieren euch absolute Anonymität: Ihr könnt den jeweiligen offenstehenden Betrag einfach nachzahlen. Zudem besteht die Möglichkeit „anschreiben“ zu lassen, falls ihr grad kein Kleingeld parat habt. Tragt dazu einfach auf dem entsprechenden Formular am Kühlschrank den Betrag und euren Namen ein – spätestens bis zur nächsten Probe dann bitte begleichen.  

Wozu machst du Musik?

Um davon leben zu können oder um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Ihr kennt vielleicht die Bedürfnispyramide von Abraham Maslow – hier mal aus Musikersicht dargestellt.

Da geht es auf der untersten Ebene um die reine Existenzsicherung, ums nackte Überleben, also um fettes Fleisch und Sex. Das entspricht dem, wenn eine Band nur wegen des Geldes Musik macht. Mitunter ein häufiger Vorwurf, der viele Coverbands trifft, meistens aber absolut unberechtigt ist. Warum, das wird gleich klar.

Auf der darüber liegenden Ebene geht es um die Egoziele, im Sinne von: „Ich habe den besten und größten Gitarrenverstärker!“ Nun macht aber die Größe des Gerätes nicht die Qualität des Spielers aus. Dieses Denken entspricht einer typischen Hobby-Band mit teurem Equipment, deren Fankreis aus dem näheren Freundeskreis kommt. Hier geht es weniger um Wertschätzung als vielmehr um die reine Spielfreude, interne Harmonie sowie einen Ausgleich zur Arbeit zu erzielen.

Auf der dritten Ebene befinden wir uns, sobald sich eine Band auf den Nutzen ihrer Fans fokussiert: das Hörvergnügen und den Spaß, den sie mit ihrer Live-Show verbreiten, das Zusammengehörigkeitsgefühl mit der Fangemeinde, wenn sie gemeinsam abrocken und tanzen usw. Wir befinden uns dabei auf dem Niveau einer guten Coverband. Die Musiker sind Team-Player. Geld hat den Zweck, die Existenz zu sichern und zwar so, dass morgen die Fans noch mehr Spaß bekommen. Das ist das Minimum, was eine Band liefern muss, wenn sie wahrgenommen werden will und das Interesse an ihr steigen soll.

Wirklich erfolgreiche Bands aber erklimmen die Spitze der Pyramide: Sie verfolgen große „Weltziele“. Es geht darum, mit Musik die Region oder die Welt zu verbessern. Die Songs besitzen Aussagekraft und Inhalte, die die Menschen ihrer auch noch so kleinen Zielgruppe bewegen. Zudem will die Band ihr eigenes Können sowie ihr Genre stetig verbessern. Eine Band mit solch einem Anspruch weckt Interesse – bei anderen Musikern wie auch bei Agenturen und Veranstaltern. Sie gewinnt leicht eine zweite oder dritte Besetzung für den Fall, dass ein Musiker mal kurzfristig ausfällt. Solche Bands betrachten sich als Musik- oder Weltverbesserer – ihre Musiker sind Missionare und die Fans ihre Gläubigen. Sie ziehen ihre Motivation aus der Vision einer musikalischen Vielfalt.

Ich möchte euch aus meinem eigenen Umfeld, also hier vom Proberaum Zentrum Stuttgart, ein Beispiel geben:

Auf der untersten Ebene stehen mit den existenziellen Zielen vor allem die Mieteinnahmen zur Existenzsicherung im Mittelpunkt.  

Bewege ich mich auf die nächste Stufe, verfolge ich als Ego-Ziel, die besten Proberäume Stuttgarts anzubieten.

Bin ich auf dem nächst höheren Level angelangt, verfolge ich als Mission das Kunden-Ziel, also das „Wie“: Lebe deine musikalische Kreativität. Ich stelle den Bands ordentliche Proberäume zur Verfügung und sorge für einen kreativen Austausch untereinander.  

Nun die nächste Stufe ist die Vision, also das „Warum“: Mittlerweile habe ich mir in den Kopf gesetzt, dass 2022 die erfolgreichsten deutschen Bands aus Stuttgart kommen. Dazu kann ich nicht nur Proberäume zur Verfügung stellen, sondern muss den Bands zu Auftritten verhelfen. Dazu initiiere ich das bereits erwähnte Musiker Seminar als einen ersten Schritt auf dem Weg dorthin. Mittlerweile interessieren sich das Fernsehen sowie Radiosender für die Bands aus meinem Proberaum Zentrum.

Mögen den ersten Chartstürmern aus Stuttgart viele weitere Bands folgen!

Gigs im Cafe Cadillac in Holzgerlingen

Das kleinste Konzert in Holzgerlingen und Umgebung: anmelden, Termin und Uhrzeit vereinbaren, am Abend die Endgeräte mitbringen, einstöpseln und spielen! Die Bands „Ryan on The Roof“ und „Translang“ sind dort schon aufgetreten.

Cafe – Bar – Lounge Cadillac

71088 Holzgerlingen, Böblinger Str. 57

Datum & Uhrzeit 20:00 – 24:00 Uhr

Anmeldung unter: mixed-culture.de/anmeldung/

Einladung zum PLAY LIVE Landesfinale 2012

Das Finale des landesweiten Bandförderpreises PLAY LIVE rückt in greifbare Nähe. Nach der Vorauswahl aus über 150 Bewerbungen, dem Demo-Marathon im Rahmen des Kessel Kongress 2012 mit rund 100 Bands, dem 5-monatigen Coaching und den drei Showcases im Land Baden-Württemberg, stehen nun die drei Finalisten fest. Die Bands Electric Love (Esslingen), Lucy Lay (Pforzheim) und Schmutzki (Stuttgart) werden nochmal ihr Bestes geben, um die Fachjury aus der gesamten Breite des Musikbusiness, von ihrem Talent zu überzeugen. Als Special Guest freuen wir uns besonders auf den letztjährigen PLAY LIVE Gewinner Heisskalt.

Für das Finale laden wir Sie hiermit als Ehrengast sehr herzlich ein. Die Veranstaltung findet am 15. Dezember 2012 in der Europäischen Medien- und Event-Akademie gGmbH in Baden-Baden statt. Wir bitten um eine kurze Rückmeldung bis spätestens 10. Dezember 2012.

Parkplätze und Parkausweise

Unsere Parkplätze werden zeitweise knapp. Daher haben wir mit der Firma BFW-Schömburg vereinbart, dass Ihr an den Wochentagen ab 18 Uhr und an den Wochenenden auf deren Parkplätzen parken dürft. Dazu lege ich Euch Proberaum-Aufkleber in die Proberäume. Diese gelten als Parkscheine für die BFW-Schömburg Parkplätze.

Der Lastenaufzug im Musikertreff in Betrieb

Endlich hat der TÜV den Lastenaufzug abgenommen; ihr könnt ihn jetzt also benutzen, um über die Laderampe euer Equipment zu transportieren. An der Kabinenseite zur Tür ist eine Lichtschranke angebracht, die während der Fahrt nicht unterbrochen werden darf, sonst bleibt der Fahrstuhl stecken. Keine Panik: In dem Fall müsst ihr einfach auf die „Reset-Taste“ drücken und danach auf „UG“ oder „EG“ – je nach Wunsch.

Euer Feedback ist gefragt – wie gefällt euch unser Newsletter?

Wie bewertet ihr unseren Newsletter? – Das würden wir gern wissen. Sind unsere Informationen nützlich? Was würde euch noch interessieren? Sagt es uns – hier geht’s zur Abstimmung: feedback.rooms4music.com/

Habt ihr sonstige Fragen oder Anregungen? Lasst es uns wissen!

Mit freundlichen Grüßen
Mandy Schneider und Klaus Forster